Nikolaikirche

Ein Fernsehfilm nach einem Roman von Erich Loest

Co-Autoren: Frank Beyer, Erich Loest

Regie: Frank Beyer

 

Erich Loest erzählt in seinem Roman die Geschichte einer Leipziger Familie in den unruhigen Jahren von 1987 bis zur entscheidenden Montagsdemonstration am 9. Oktober 1989, die den Untergang der DDR einläutete.

Die Tochter eines verstorbenen Polizei-Generals wird aus der SED ausgeschlossen und schließt sich im Verlauf der Ereignisse der Friedensbewegung an. Ihr Bruder, ein Stasi-Hauptmann, wart sie, sich mit den Friedensschwestern im Umfeld der Nikolaikirche einzulassen. Die Konflikte in der Leipziger Familie stehen für die Situation in den letzten Jahren und Monaten der DDR.

Erich Loests Roman war die Grundlage des zweiteiligen Fernsehfilms von Frank Beyer. Das Drehbuch schrieben Frank Beyer, Eberhard Görner und Erich Loest. Die Redaktion hatte Martin Wiebel.